Sie sind etwa KM vom Klinikum entfernt.

Route starten

In lebensbedrohlichen
Notfällen:

112

Rettungsleitstelle von Feuerwehr, Rettungsdienst und Notarzt

Giftnotruf

089 - 192 40

Notfallberatungen und Informationszentrale bei Vergiftungen.

Ärztlicher Bereitschaftsdienst

116 117

Hausärztliche Hilfe in Notfällen außerhalb der Sprechstundenzeiten.

Kindernotdienst
116 117
Zahnnotdienst
116 117

Notfallklinik

08331 / 70 14060
Notfall
- A A A +

MdB Stephan Stracke besucht Klinikum Memmingen

Die Corona Pandemie und der Neubau des Klinikums wichtige Themen.

Stephan Stracke, Mitglied des Bundestages besucht das Klinikum Memmingen und tauscht sich vor Ort mit der Bayerischen Krankenhausgesellschaft über Themen aus, die die Krankenhäuser und ihre Mitarbeitenden bewegen.

Bei einem Rundgang durchs Haus geführt durch Vorstand Maximilian Mai, tauschten sich die Gäste vor Ort mit Mitarbeitenden aus.

Thema war im direkten Gespräch mit der Oberärztin Nicole Bayrhof von der Intensivstation die gerade überwundene dritte Welle der Covid Pandemie, die Auswirkungen auf die Mitarbeitenden in Pflege und im ärztlichen Bereich. Über den anstehenden Neubau des Klinikums und die beengten Räumlichkeiten im Klinikum wurde ebenfalls gesprochen.

Zu Gast waren neben dem Mitglied des Bundestags Stephan Stracke von der Bayerischen Krankenhausgesellschaft der Geschäftsführer Roland Engehausen, die Leiterin Geschäftsbereich Digitalisierung und Politik Christina Leinhos und die Leiterin Geschäftsbereich Medizin und Qualitätsmanagement Dr. Cornelia Diwersy. Die Bayerische Krankenhausgesellschaft als Interessenvertretung der bayerischen Krankenhausträger sprach mit Herrn Stracke über die Leistungsfähigkeit der bayerischen Krankenhäuser und das hohe Engagement aller Klinikbeschäftigten in der Pandemiebewältigung sowie über die Zukunft der medizinischen Versorgung in Bayern.

Als Interessenvertreter der bayerischen Krankenhausträger und deren Spitzenverbände repräsentiert die BKG ca. 190 Krankenhausträger mit ihren rund 360 Kliniken und rund 75.000 Betten.

Auf dem Hubschrauberlandeplatz des Klinikum Memmingen von links nach rechts Vorstand Maximilian Mai, MdB Stephan Stracke, Christina Leinhos (BKG), BKG-Geschäftsführer Roland Engehausen, Dr. Cornelia Diwersy (BKG). Foto: Elke Schopf, Klinikum Memmingen
Im Gespräch auf der Intensivstation des Klinikum Memmingen von links nach rechts BKG-Geschäftsführer Roland Engehausen, MdB Stephan Stracke, Vorstand Maximilian Mai, Oberärztin Nicole Bayrhof, Foto: Elke Schopf, Klinikum Memmingen

Zurück

Wichtige Informationen Coronavirus

Es gilt die 3-G-Regelung. Zugang nur Geimpfte, Genesene, Getestete. Testzentren finden Sie hier: Stadt Memmingen: Informationen Corona

Bitte kommen Sie bei einem vorliegenden Verdacht nicht in das Klinikum, es sei denn ein stationärer Aufenthalt ist zwingend erforderlich. Bei vorliegenden Symptomen wenden Sie sich bitte an eine der unten angegebenen Telefonnummern.

Aufgrund der Coronavirus-Pandemie gelten am Klinikum Memmingen eingeschränkte Besuchsmöglichkeiten.

Liebe Angehörige, liebe Besucher/innen,

Die Besuchsregelung am Klinikum Memmingen wird wegen der steigenden Corona-Infektionszahlen ab dem kommenden Montag, 30. August 2021, wieder eingeschränkt:

Jeder Patient darf einen Besucher pro Tag während der Besuchszeit (14:00 bis 19:00 Uhr) empfangen – dies gilt auch für die Wöchnerinnenstationen sowie die Kinderklinik. Selbstverständlich ist eine Begleitperson während der Geburt weiterhin erlaubt. Voraussetzung für einen Besuch ist die Einhaltung der 3-G-Regel, das heißt, der Zutritt ist nur für genesene, vollständig geimpfte oder tagesaktuell getestete Personen möglich. Die entsprechenden Nachweise müssen vorgelegt werden. Zudem muss beim Betreten der Klinik ein Selbstauskunfts-Formular ausgefüllt werden. Das Klinikum bittet darum, den geplanten Besuch im Vorfeld mit den Angehörigen abzusprechen.

Der Besuch ist nur mit FFP2-Maske möglich. Bitte bringen Sie eine Maske mit, da im Klinikum keine abgegeben werden können. Die bisher geltenden Ausnahmeregelungen für folgende Bereiche bleiben weiterhin bestehen:

Wir danken für Ihr Verständnis!

Ärztlicher Bereitschaftsdienst: 116117

Bitte beachten Sie die weiterführenden Informationen.

Hotline Coronavirus Bayern 09131 6808-5101