Sie sind etwa KM vom Klinikum entfernt.

Route starten

In lebensbedrohlichen
Notfällen:

112

Rettungsleitstelle von Feuerwehr, Rettungsdienst und Notarzt

Giftnotruf

089 - 192 40

Notfallberatungen und Informationszentrale bei Vergiftungen.

Ärztlicher Bereitschaftsdienst

116 117

Hausärztliche Hilfe in Notfällen außerhalb der Sprechstundenzeiten.

Kindernotdienst
116 117
Zahnnotdienst
116 117

Notfallklinik

08331 / 70 14060
Notfall
- A A A +

Kontakt

Zeiten & Erreichbarkeit der Klinikapotheke.

Klinikversorgung mit Arzneimittel und Medizinprodukten

Die Apotheke des Klinikums versorgt die Stationen und Teileinheiten des Klinikums sowohl mit Arzneimitteln, Infusionen, Dialyselösungen, Trink- und Sondennahrung, Blutplasmaderivaten sowie Medizinprodukten (z.B. Implantate, sterile Einmalartikel, OP-Bedarf etc.).

Besondere Bereiche wie Intensivstationen, Critical Care- Einheiten und Stationen der Organzentren werden dabei kontinuierlich durch pharmazeutisches Personal auf den Stationen betreut. 

Dienstleistungen, wie Informationen über Neben- und Wechselwirkungen, Alternativprodukte, Sondengängigkeit von Arzneimitteln und Fragen zur Kompatibilität sind ein fester Bestandteil im Alltag der Klinikapotheke.

Zusätzlich leisten die Mitarbeiter einen wesentlichen Beitrag bei der Erfüllung gesetzlicher Vorgaben für Arzneimittel im Rahmen des Betäubungsmittel- bzw. Transfusionsgesetzes.

Nach der Neufassung des Infektionsschutzgesetzes (IfSG 2011) besteht für Krankenhäuser die Verpflichtung, den Einsatz von Antibiotika zu optimieren und zu überwachen. Um diese Antibiotika-Verbrauchs-Surveillance (§ 23 Abs. 4 IfSG) durchführen zu können, werden von den Apothekern die dazu notwendigen, komplexen Statistiken entsprechend den Vorgaben der Robert-Koch-Institutes erstellt.

Die Mitarbeit innerhalb eines der größten Einkaufsverbünde Deutschlands, die Analyse der Verbräuche, die Optimierung von Bestell- und Lieferprozessen sowie Reaktionen auf Lieferengpässe bilden die wirtschaftliche Basis der Versorgung.

Daher beinhalten die Dienstleistungen, die von der Klinikapotheke erbracht werden, weit mehr als eine bloße Belieferung mit  Arzneimitteln und Medizinprodukten.

Tiefergehende Informationen zur Klinikapotheke:
Wichtige Informationen Coronavirus

Es gilt die 3-G Regelung, Zugang nur für Personen die geimpft, genesen, oder getestet sind. Als getestet gilt, wer ein negatives Testzertifikat vorlegen kann ( AG-Schnelltest nicht älter als 24 Std., PCR Test nicht älter als 48 Std.) Zur Identifikation bringen Sie bitte einen Ausweis mit.
Testzentren finden Sie hier: Stadt Memmingen: Informationen Corona


Bitte kommen Sie bei einem vorliegenden Verdacht nicht in das Klinikum, es sei denn ein stationärer Aufenthalt ist zwingend erforderlich. Bei vorliegenden Symptomen wenden Sie sich bitte an eine der unten angegebenen Telefonnummern.

Aufgrund der Coronavirus-Pandemie gelten am Klinikum Memmingen weiterhin eingeschränkte Besuchsmöglichkeiten.

Liebe Angehörige, liebe Besucher/innen,

Die Besuchsregelung am Klinikum Memmingen bleibt wegen der steigenden Corona-Infektionszahlen weiter eingeschränkt:

Zum Schutz von Patienten und Klinikpersonal ist der Besuch stationärer Patienten vorerst nicht mehr möglich. Dabei gelten folgende Ausnahmeregelungen:

Voraussetzung für einen Besuch ist der Nachweis eines negativen AG-Schnelltests (24 Std.), oder PCR-Tests (48 Std.) unabhängig davon, ob ein Impf-, oder Genesenenstatus vorliegt.
Der entsprechende negative Nachweis und ein Ausweis zur Identifikation müssen vorgelegt werden. Zudem muss beim Betreten der Klinik ein Selbstauskunfts-Formular ausgefüllt werden. Der Besuch ist nur mit FFP2-Maske möglich. Bitte bringen Sie eine Maske mit, da im Klinikum keine abgegeben werden können.

Wir danken für Ihr Verständnis!

Ärztlicher Bereitschaftsdienst: 116117

Bitte beachten Sie die weiterführenden Informationen.

Hotline Coronavirus Bayern 09131 6808-5101