Sie sind etwa KM vom Klinikum entfernt.

Route starten

In lebensbedrohlichen
Notfällen:

112

Rettungsleitstelle von Feuerwehr, Rettungsdienst und Notarzt

Giftnotruf

089 - 192 40

Notfallberatungen und Informationszentrale bei Vergiftungen.

Ärztlicher Bereitschaftsdienst

116 117

Hausärztliche Hilfe in Notfällen außerhalb der Sprechstundenzeiten.

Kindernotdienst
116 117
Zahnnotdienst
116 117

Notfallklinik

08331 / 70 14060
Notfall
- A A A +

Patienten

Ausführlicher Info-Bereich für Patienten.

Regionalanästhesie

Neben der Allgemeinanästhesie (Vollnarkose) bieten wir unseren Patienten bei allen Eingriffen, bei denen dies möglich ist, die Alternative einer Regionalanästhesie an. Es kann die Regionalanästhesie alleine oder ggf. in Kombination mit der Allgemeinanästhesie angewandt werden, je nach geplanter Operation. Der Operationsschmerz wird dabei in aller Regel durch Injektion eines lokalen Betäubungsmittels in die Nähe eines Nerven oder aber in die Nähe des Rückenmarks ausgeschaltet. Hierzu kommt unsere moderne Ultraschalltechnik zum Einsatz.

Bei Anwendung von Regionalanästhesieverfahren kann dem Patienten auf Wunsch ein Schlafmittel verabreicht werden, wenn er die Operation nicht wach erleben will. Im Gegensatz zur Allgemeinanästhesie ist der Patient durch äußere Reize jederzeit erweckbar und kontaktierbar.

Fast alle Regionalanästhesietechniken können als kontinuierliche Kathetertechniken angeboten werden. Dadurch kann auch noch für mehrere Tage nach der Operation der Operationsschmerz ausgeschaltet werden.

Leistungsspektrum der Klinik für Anästhesiologie, operative Intensivmedizin und Schmerztherapie im Klinikum Memmingen:
Fachabteilung Schnellkontakt

Nachricht an die Klinik für Anästhesiologie, operative Intensivmedizin und Schmerztherapie

Sprechzeiten

Sekretariat

Anästhesiesprechstunde
Narkoseaufklärung
Telefonische Terminvereinbarunng
Mo.-Fr. 07:30 - 15:00 Uhr
unter Tel. 08331 / 70-2554


Ansprechpartner / Ärzte
Prof. Dr. Fischer

Prof. Dr.

Fischer