Sie sind etwa KM vom Klinikum entfernt.

Route starten

In lebensbedrohlichen
Notfällen:

112

Rettungsleitstelle von Feuerwehr, Rettungsdienst und Notarzt

Giftnotruf

089 - 192 40

Notfallberatungen und Informationszentrale bei Vergiftungen.

Ärztlicher Bereitschaftsdienst

116 117

Hausärztliche Hilfe in Notfällen außerhalb der Sprechstundenzeiten.

Kindernotdienst
116 117
Zahnnotdienst
116 117

Notfallklinik

08331 / 70 14060
Notfall
- A A A +

Über 2.100

Geburten, Jahr für Jahr.

Regionalanästhesie

Neben der Allgemeinanästhesie (Vollnarkose) bieten wir unseren Patienten bei allen Eingriffen, bei denen dies möglich ist, die Alternative einer Regionalanästhesie an. Es kann die Regionalanästhesie alleine oder ggf. in Kombination mit der Allgemeinanästhesie angewandt werden, je nach geplanter Operation. Der Operationsschmerz wird dabei in aller Regel durch Injektion eines lokalen Betäubungsmittels in die Nähe eines Nerven oder aber in die Nähe des Rückenmarks ausgeschaltet. Hierzu kommt unsere moderne Ultraschalltechnik zum Einsatz.

Bei Anwendung von Regionalanästhesieverfahren kann dem Patienten auf Wunsch ein Schlafmittel verabreicht werden, wenn er die Operation nicht wach erleben will. Im Gegensatz zur Allgemeinanästhesie ist der Patient durch äußere Reize jederzeit erweckbar und kontaktierbar.

Fast alle Regionalanästhesietechniken können als kontinuierliche Kathetertechniken angeboten werden. Dadurch kann auch noch für mehrere Tage nach der Operation der Operationsschmerz ausgeschaltet werden.

Leistungsspektrum der Klinik für Anästhesiologie, operative Intensivmedizin und Schmerztherapie im Klinikum Memmingen:
Fachabteilung Schnellkontakt

Nachricht an die Klinik für Anästhesiologie, operative Intensivmedizin und Schmerztherapie

Sprechzeiten

Sekretariat

Anästhesiesprechstunde
Narkoseaufklärung
Telefonische Terminvereinbarunng
Mo.-Fr. 07:30 - 15:00 Uhr
unter Tel. 08331 / 70-2554


Ansprechpartner / Ärzte
Prof. Dr. Fischer

Prof. Dr.

Fischer

Wichtige Informationen Coronavirus

Bitte kommen Sie bei einem vorliegenden Verdacht nicht in das Klinikum, es sei denn ein stationärer Aufenthalt ist zwingend erforderlich. Bei vorliegenden Symptomen wenden Sie sich bitte an eine der unten angegebenen Telefonnummern.

Ärztlicher Bereitschaftsdienst: 116117
Hotline Coronavirus Bayern: 09131 6808-5101

Besuche im Klinikum Memmingen sind ab sofort nachmittags zwischen 14:00 und 19:00 Uhr wieder möglich. Hierbei gilt eine 1-1-1 Regelung – das bedeutet: Ein Patient darf pro Tag einen Besucher für eine Stunde empfangen.
Das Klinikum bittet darum, den geplanten Besuch im Vorfeld mit den Angehörigen abzusprechen.
Zum Schutz der Patienten und zur Sicherstellung der Versorgung der Patienten durch das Klinikpersonal gelten dabei die allgemeinen Zugangsregeln für vulnerable Bereich. Das bedeutet:

Als getestet gilt, wer ein negatives Testzertifikat vorlegen kann (AG-Schnelltest nicht älter als 24 Std., PCR-Test nicht älter als 48 Std.). Dies gilt unabhängig vom 2-G-Status. Zur Identifikation bringen Sie bitte einen Ausweis mit.
Testzentren finden Sie hier: Stadt Memmingen: Informationen Corona

Die Klinikleitung freut sich, aufgrund der allgemeinen Lockerungen Besuche wieder zulassen zu können, weist aber gleichzeitig darauf hin, dass aufgrund der hohen Infektionszahlen Einschränkungen bei der Dauer und der Anzahl der Besuche gemacht werden müssen.

Nicht an die neuen Besuchszeiten gebunden sind:

Hotline Coronavirus Bayern 09131 6808-5101