Sie sind etwa KM vom Klinikum entfernt.

Route starten

In lebensbedrohlichen
Notfällen:

112

Rettungsleitstelle von Feuerwehr, Rettungsdienst und Notarzt

Giftnotruf

089 - 192 40

Notfallberatungen und Informationszentrale bei Vergiftungen.

Ärztlicher Bereitschaftsdienst

116 117

Hausärztliche Hilfe in Notfällen außerhalb der Sprechstundenzeiten.

Kindernotdienst
116 117
Zahnnotdienst
116 117

Notfallklinik

08331 / 70 14060
Notfall
- A A A +

Mehr als 21.000

stationäre Patienten, Jahr für Jahr.

Spinalanästhesie

Eine Spinalanästhesie ermöglicht chirurgische Eingriffe am Unterbauch, Becken und den unteren Extremitäten.

Nach einer örtlichen Betäubung der Einstichstelle wird eine Kanüle zwischen zwei Wirbelkörper in einen speziellen Raum, den sogenannten Subarachnoidalraum, eingeführt. Hier wird das Lokalanästhetikum gespritzt. Die Wirkung tritt sofort nach Injektion ein.

Der wesentliche Unterschied zur PDA liegt in der Wirkzeit und Wirkdauer. Längere Eingriffe können hier der limitierende Faktor sein.

Hemi- (Halb) Spinalanästhesie

Eine Sonderform ist die Hemi- Spinalanästhesie.

Die Injektion erfolgt in Seitenlage. Der Patient liegt auf der zu operierenden Körperseite und nach der Injektion des Lokalanästhetikums wird die unterhalb der Punktion liegende Körperhälfte (Becken, Oberschenkel, Knie, Unterschenkel und Fuß) betäubt.

Leistungsspektrum der Klinik für Anästhesiologie, operative Intensivmedizin und Schmerztherapie im Klinikum Memmingen:
Fachabteilung Schnellkontakt

Nachricht an die Klinik für Anästhesiologie, operative Intensivmedizin und Schmerztherapie

Sprechzeiten

Sekretariat

Anästhesiesprechstunde
Narkoseaufklärung
Telefonische Terminvereinbarunng
Mo.-Fr. 07:30 - 15:00 Uhr
unter Tel. 08331 / 70-2554


Ansprechpartner / Ärzte
Frau Blum
Chefsekretärin
Tel.: 08331 / 70-2554

E-Mail