Sie sind etwa KM vom Klinikum entfernt.

Route starten

In lebensbedrohlichen
Notfällen:

112

Rettungsleitstelle von Feuerwehr, Rettungsdienst und Notarzt

Giftnotruf

089 - 192 40

Notfallberatungen und Informationszentrale bei Vergiftungen.

Ärztlicher Bereitschaftsdienst

116 117

Hausärztliche Hilfe in Notfällen außerhalb der Sprechstundenzeiten.

Kindernotdienst
116 117
Zahnnotdienst
116 117

Notfallklinik

08331 / 70 14060
Notfall
- A A A +

Häufige Fragen an uns

Muss ich mich zur Geburt anmelden?

Eine Anmeldung zur Geburt am Klinikum Memmingen ist nicht notwendig. Der Kreißsaal ist 365 Tage im Jahr, rund um die Uhr besetzt. Bei Geburtsbeginn können Sie sich unangemeldet im Kreißsaal vorstellen.

Wenn im Verlauf Ihrer Schwangerschaft Probleme oder Auffälligkeiten auftreten, ein  Diskussionsbedarf bezüglich des Geburtsmodus besteht oder besondere Vorkehrungen für die Geburt zu treffen sind, wird Sie Ihre betreuende Frauenärztin/ Ihr betreuender Frauenarzt gegen Ende Ihrer Schwangerschaft zu einem so genannten „präpartalen Gespräch“ zu uns schicken. Dabei werden wir gemeinsam mit Ihnen die bevorstehende Geburt bestmöglich planen und vorbereiten. Mehr Informationen dazu finden Sie auch unter „Vorgeburtliche Sprechstunde“.

 

Was muss ich in die Klinik mitnehmen?

Bitte bringen Sie für die Geburt und den anschließenden Krankenhausaufenthalt folgende Dinge mit:

  • Mutterpass, Krankenkassenkarte, evtl. zusätzliche Informationen zum Versicherungsstatus (Zusatzversicherung? Chefarztbehandlung? …)
  • Bequeme Kleidung
  • Ggf. eine kleine „Brotzeit“ für den werdenden Vater für die Zeit während der Geburt (Kiosk-Öffnungszeiten: Mo-Sa: 08:00 - 19:00 Uhr, Sonntag: 12:00 - 18:00 Uhr)
  • Evtl. Still-BH, Stilleinlagen
  • Babykleidung für den Abreisetag aus dem Krankenhaus

 

Wann soll ich in die Klinik losfahren?

Typische Zeichen für den Beginn der Geburt sind regelmäßige Wehen (alle 5-10min), Abgang von Fruchtwasser und/ oder eine vaginale Blutung.

Scheuen Sie sich nicht uns auch bei unklaren Beschwerden oder Unsicherheit zu kontaktieren!   

 

Wie verhalte ich mich bei einem Blasensprung?

Ihre Frauenärztin/ Ihr Frauenarzt oder Ihre Hebamme werden Sie gegen Ende der Schwangerschaft  darauf hinweisen, falls Sie im Falle eines Blasensprungs im Liegen/ mit dem Rettungswagen in die Klinik transportiert werden müssen. Im Normalfall können Sie bei Schädellage des Kindes nach stattgefundenem Blasensprung problemlos mit dem privaten PKW zu uns in die Klinik kommen (zeitnah!). Im Zweifel verständigen Sie den Rettungsdienst!

 

Wo kann ich parken?

Sie können im Parkhaus der Klinik parken oder die umliegenden öffentlichen Parkmöglichkeiten nutzen.

Sollten Sie das Gefühl haben schnellstmöglich in den Kreißsaal kommen zu müssen steht Ihnen vor dem Haupteingang des Klinikums ein „Storchenparkplatz“ zur Verfügung. Wir bitten Sie diesen Parkplatz umgehend zu räumen, sobald Sie in guten Händen bei uns sind. 

 

Was erwartet mich in der Klinik?

Eine unserer Hebammen wird Sie in Empfang nehmen. Im Gespräch mit Ihnen werden wir zunächst die aktuelle Situation erfassen und uns mit Hilfe eines CTGs einen Eindruck über das Befinden Ihres Kindes und die Wehentätigkeit verschaffen. Im Anschluss daran wird einer der Kreißsaalärzte eine Ultraschalluntersuchung durchführen, den Muttermundsbefund ertasten und eine Blutentnahme durchführen. Während der Geburt werden Sie in einem unserer Kreißsäle von einer Hebamme und dem Ärzteteam begleitet. Nach der Geburt werden Sie und Ihr Neugeborenes für zwei weitere Stunden im Kreißsaal zur Überwachung bleiben bevor Sie auf die Wochenbettstation verlegt werden. Selbstverständlich ist Ihr Partner/ Ihre Begleitperson dabei stets an Ihrer Seite und wird in alle Prozesse einbezogen.

 

Welche schmerzlindernden Möglichkeiten stehen unter der Geburt zur Verfügung?

Schmerzempfinden ist sehr individuell und situationsabhängig. Wir werden Sie entsprechend Ihren persönlichen Bedürfnissen betreuen. Eine Geburt in angst- und stressfreier Atmosphäre ist uns ein großes Anliegen. Es stehen folgende schmerzlindernde Verfahren im Kreißsaal zur Verfügung:

  • Massage, Aromatherapie
  • Akupunktur
  • Homöopathie
  • klassische Schmerzmittel (oral, rektal, intravenös)
  • Lachgas
  • Periduralanästhesie („PDA“)

 

Wie steht es um „spätes Abnabeln“, „frühes Bonding“ und die Stillförderung?

Wir möchten Ihnen und Ihrem Baby einen optimalen gemeinsamen Start ermöglichen.

Es gibt Umstände, die ein baldiges Abnabeln des Kindes nach der Geburt erforderlich machen. Grundsätzlich jedoch legen wir großen Wert darauf, dass die Nabelschnur zum Zeitpunkt des Abnabelns auspulsiert ist.

Um die Bindung zwischen Ihnen und Ihrem Neugeborenen vom ersten gemeinsamen Moment an zu fördern achten wir auf frühestmöglichen körperlichen Kontakt. Das gilt auch für den Fall eines Kaiserschnitts.

Sofern Sie das möchten werden wir Ihr Baby noch im Kreißsaal erstmals an die Brust anlegen. Unsere Hebammen werden Sie bei diesen ersten Stillversuchen begleiten. Auf der Wochenbettstation stehen Ihnen speziell für das Stillen geschulte Pflegekräfte kompetent und unterstützend zur Seite.

 

Ist eine ambulante Entbindung möglich?

Nach einer unkomplizierten Geburt ist es selbstverständlich möglich noch am selben Tag nach Hause zu gehen. Sollten Sie überlegen ambulant zu entbinden, empfehlen wir Ihnen dies im Vorhinein mit Ihrer Hebamme und Ihrem Kinderarzt zu besprechen, damit die empfohlenen Neugeborenen-Untersuchungen (U2, Hörtest und Stoffwechselscreening) zeitgerecht und ordnungsmäßig durchgeführt werden können.

 

Wie lange bleibe ich in der Klinik?

In der Regel bleiben die Frauen nach einer normalen Geburt 2-3 Tage, nach einem Kaiserschnitt 4-5 Tage bei uns in der Klinik.

 

Gibt es Familienzimmer?

Sofern es die allgemeine Belegung der Frauenklinik zum Zeitpunkt Ihrer Geburt zulässt bieten wir Ihnen gerne ein Familienzimmer an. Die Eigenkosten dafür betragen 90,70 Euro.

Aufgrund der Corona-Pandemie können wir Ihnen aktuell leider keine Familienzimmer anbieten!

 

Welche Besuchszeiten gelten für die Wochenbettstation?

Auf unserer Wochenbettstation gelten folgende Besuchszeiten:

  • Frisch gebackene Väter: täglich, ganztägig
  • Weitere Besucher: täglich, 15-18Uhr

 

Aufgrund der Corona-Pandemie gelten auf der Wochenbettstation derzeit eingeschränkte Besuchsmöglichkeiten. Aktuelle Informationen finden Sie unter „Geburtshilfe zu Zeiten von Corona“

Wie, wo und wann kann ich mein Kind beim Standesamt Memmingen anmelden?

Die standesamtliche Beurkundung der Geburt Ihres Kindes ist direkt in der Klinik möglich. Mehr Informationen dazu erhalten hier: 

Link Flyer Standesamt

 

Wichtige Informationen Coronavirus

Bitte kommen Sie bei einem vorliegenden Verdacht nicht in das Klinikum, es sei denn ein stationärer Aufenthalt ist zwingend erforderlich. Bei vorliegenden Symptomen wenden Sie sich bitte an eine der unten angegebenen Telefonnummern.

Aufgrund der Coronavirus-Pandemie gelten am Klinikum Memmingen eingeschränkte Besuchsmöglichkeiten.

Liebe Angehörige, liebe Besucher,
wegen der steigenden Anzahl an Coronaerkrankungen sind wir leider gezwungen ab Samstag, 27.03.2021 wieder ein allgemeines Besuchsverbot für unserer Klink auszusprechen.
Somit sind Besuche von stationären Patienten am Klinikum Memmingen, als auch im Bezirksklinikum Memmingen nicht mehr möglich.

Dabei gelten folgende Ausnahmeregelungen:

Wir danken für Ihr Verständnis und werden Sie umgehend informieren, wenn die Öffnung für Besucher wieder möglich ist.

Alle Veranstaltungen sind bis auf Weiteres abgesagt.

Ärztlicher Bereitschaftsdienst: 116117

Bitte beachten Sie die weiterführenden Informationen.

Hotline Coronavirus Bayern 09131 6808-5101