Sie sind etwa KM vom Klinikum entfernt.

Route starten

In lebensbedrohlichen
Notfällen:

112

Rettungsleitstelle von Feuerwehr, Rettungsdienst und Notarzt

Giftnotruf

089 - 192 40

Notfallberatungen und Informationszentrale bei Vergiftungen.

Ärztlicher Bereitschaftsdienst

116 117

Hausärztliche Hilfe in Notfällen außerhalb der Sprechstundenzeiten.

Kindernotdienst
116 117
Zahnnotdienst
116 117

Notfallklinik

08331 / 70 14060
Notfall
- A A A +

Interaktiver Lageplan

Gebäude und Eingänge im Detail

Leistungsspektrum

Klinik für Urologie

Die Urologische Klinik kann heute nahezu das gesamte Operationsspektrum der modernen Endourologie sowie der offen-urologischen Chirurgie bei Erwachsenen und Kindern anbieten. Nachfolgend werden deshalb exemplarisch nur einige Schwerpunkte unseres modernen Leistungsspektrums der urologischen Diagnostik und Therapie zu Ihrer Information beschrieben.

Organschonende und funktionserhaltende moderne Tumorchirurgie

Primäre Ziele jeder Tumorbehandlung sind selbstverständlich die Tumorfreiheit und Genesung des Patienten. Daneben spielen heute aber die minimale Invasivität und die Organ- und Funktionserhaltung bei tumorchirurgischen Eingriffen eine immer wichtigere Rolle. So gelingt es beispielsweise bei der radikalen Prostatatumor-Operation heute tatsächlich zuverlässig, durch spezielle Operationstechniken sowohl die Blasenschließfunktion als auch die Erektionsfähigkeit betroffener Männer weitgehend zu erhalten. Derartig anatomie- und funktionsgerechte Operationstechniken werden am Klinikum Memmingen nicht nur bei Prostatatumoren, sondern auch bei Tumoren des Harntraktes, der Hoden , der Nieren und des Penis von einem besonders qualifizierten und operativ versierten Ärzteteam durchgeführt, ohne dabei oben genannte onkologische Primärziele aus den Augen zu verlieren. Die minimalinvasive Laparoskopie (Schlüssellochchirurgie) wird am Klinikum Memmingen ausschließlich von versierten urologischen Operateuren durchgeführt. Die Indikationsstellung unterliegt den gleich hohen Anforderungen und Qualitätsansprüchen wie bei den offen chirurgischen Eingriffen. So wird der laparoskopische Operationszugang tatsächlich nur dann gewählt, wenn für den Patienten medizinisch-wissenschaftlich belegte Vorteile zu erwarten sind. Diese könnten im Einzelfall in einem geringeren Operationstrauma, kosmetisch günstigeren Narbenheilungen, blutärmeren Operationsverlauf unter optimalen Sichtverhältnissen oder evtl. auch in kürzerer stationärer Verweildauer bestehen.

Individuelle Harnsteinbehandlung

Das Harnsteinleiden ist ein häufiges und weit verbreitetes urologisches Krankheitsbild. Steine kommen dabei im gesamten Harntrakt vor. Um den individuellen Steinlokalisationen und anatomischen Gegebenheiten verschiedener Steinpatienten stets gerecht werden zu können, müssen eine Vielzahl operativer Techniken und technischer Apparate vorgehalten werden. Die Urologische Klinik am Klinikum Memmingen verfügt aktuell über alle gängigen Operationstechniken, inklusive flexibler Endoskopie, Laserlithotripsie, elektrohydraulischer und ultraschallbasierter Lithotripsietechniken. Damit können Steine selbst Teilbereichen der Nieren noch endourologisch erreicht und saniert werden, die früher zu offen-chirurgischen oder perkutan-invasiven Eingriffen primär zwangen.

Komplikationsarme Prostatabehandlungen

Seit langem genießt die Urologische Klinik am Klinikum Memmingen bundesweit einen hervorragenden Ruf in der endoskopischen Prostatabehandlung (TUR-Prostata). Innovative Entwicklungen unserer Klinik wie Videoresektion, Vaporesektion und Niederdruckresektion haben beispielsweise dazu beigetragen, Prostataresektionen deutlich blutärmer und gleichzeitig für den Patienten kreislaufschonend durchführen zu können. Spezielle Lasertechniken zur Prostatabehandlung runden heute das Spektrum der komplikationsarmen Prostatabehandlungen am Klinikum Memmingen ab. Hier stehen mit so genannten Side-fire-Techniken und Techniken zur Interstitiellen Laserkoagulation gleich mehrere Optionen in der minimalinvasiven Prostatabehandlung zur Verfügung, die auf Wunsch der Patienten dann zum Einsatz kommen, wenn der Patient dadurch tatsächlich profitiert.Einer 20-jährigen Erfahrung und heutigen Expertise als Laserspezialist verpflichtet, verbürgt sich der Chefarzt der Urologischen Klinik persönlich dafür, Lasermedizin am Klinikum Memmingen stets nach diesem Grundsatz anzuwenden. Laser werden am Klinikum Memmingen nicht zu Werbezwecken und zur Umsatzsteigerung mißbraucht, wie leider anderenorts heute festzustellen, sondern mit großer Erfahrung in all den Fällen als chirurgisches Instrument verwendet, in denen ein medizinischer Vorteil für den Patienten wissenschaftlich bewiesen ist.

Verbesserter Tumornachweis

Flach wachsende Blasenschleimhauttumore (so genannte Carcinomata in situ) werden bei konventionellen Blasenspiegelungen leichter übersehen als die in das Blaseninnere hineinwuchernden Tumore. Gleichzeitig sind flache Blasentumore aber häufiger besonders aggressiv wachsende und frühzeitig streuende (metastasierende) Karzinome. Mit Hilfe von Fluoreszenztechniken können gerade diese gefährlichen Tumore heute besser sichtbar und damit therapierbar gemacht werden. Auch dieses moderne diagnostische Hilfsmittel wird mit kritischer Indikationsstellung zum Wohle der urologischen Patienten seit 2004 eingesetzt. Dabei beschränkt sich die Anwendung nicht allein auf die Tumore der Harnblase, sondern auch auf andere Gewebeveränderungen des Harntraktes und der äußeren Genitalhaut, wie zum Beispiel virusassoziierte Tumore. Mit dieser Technik wird hier in vielen Fällen ein operativer Organerhalt ermöglicht, da Tumorgrenzen und rezidivträchtige Krebsvorstufen besser und frühzeitiger erkannt werden können.

Zentrum für Ano-Uro-Genitalhaut-Erkrankungen

Hierzu verfügen wir über ein eigenes medizinisches Zentrum.

Männermedizin

Nicht ganz zu Recht wird der Urologe gern als „Männerarzt“ in der Bevölkerung bezeichnet, schließlich werden auch Frauen wie Kinder urologisch am Klinikum Memmingen behandelt. Zu unseren Schwerpunkten zählt aber sicherlich auch die Sorge um die Erhaltung der Gesundheit, Körperfunktionen und Lebensqualität des Mannes. In speziellen Sprechstunden führen wir beispielsweise Untersuchungen und Behandlungen bei Erektionsschwächen (erektiler Dysfunktion) undHormonstörungen im höheren Lebensalter durch. Die Urologische Klinik baut derzeit ein andrologisches Zentrum in Kooperation mit gynäkologischen Fertilitätszentren der Region auf. Enge Kooperationen sind auch bei der Bearbeitung des so genannten "Metabolischen Syndroms" zwischen Urologie, endokrinologie und Kardiologie notwendig und sinvoll.

Begleitung von Tumorpatienten

Tumorpatienten werden in unserem Hause in der Regel vom Moment der Diagnosestellung bis zum Tage ihrer Genesung, in fortgeschrittenen Tumorstadien leider manchmal aber auch unumgänglich bis zu ihrem letzten Tage, professionell begleitet. Dazu gehören für uns einfühlsame Einzel- und Familiengespräche, moderne und individuell ausgearbeitete, onkologische Therapiekonzepte, Tumornachsorgeprogramme, fachübergreifende Schmerztherapien und nicht zuletzt auch eine fürsorgliche und menschliche Palliativmedizin. Onkologisch langjährig erfahrene und spezialisierte urologische Ärzte sowie speziell hierzu ausgebildete Onkologiefachschwestern führen Chemotherapien bei urologischen Tumoren unterschiedlicher Organe durch. Dabei werden Chemo- und Immuntherapien sowohl stationär (Hoden-, Blasen-, Prostata- und Nierenkarzinome), tagesklinisch oder aber ambulant (Prostata-, Nieren-, Blasen- und Peniskarzinome) angeboten und individuell auf jeden einzelnen Tumorpatienten abgestimmt. Es ist uns besonders wichtig, dass unsere Patienten sich stets sicher sind, mit allen Tumorproblemen bei uns jederzeit bestens aufgehoben zu sein. Aus diesem Grunde fühlt sich die Urologie der Palliativstation unseres Hauses auch in ganz besonderem Maße verbunden und medizinisch kooperativ verpflichtet.

Qualitätsmanagement

Durch standardisierte, evidenzbasierte Abläufe in der medizinischen Diagnostik und Therapie sichert die Urologische Klinik am Klinikum Memmingen täglich eine hohe Qualität der Patientenversorgung. Qualitätsmanagement verbessert die Transparenz und erleichtert die Vergleichbarkeit medizinischer Leistungen in einem für Patienten immer unübersichtlicheren, aber natürlich immens wichtigen Servicesektor unserer Zeit. Die Urologische Klinik trägt dieser Tatsache durch Erarbeitung klinikeigener Behandlungspfade, Qualitätshandbücher und durch das Anbieten urologischer Qualitätszirkel, in denen spezielle Fragestellungen der urologischen Diagnostik und Therapie gemeinsam mit niedergelassenen Facharztgruppen diskutiert werden, Rechnung. Das Qualitätsmanagementsystem der Urologischen Klinik wurde nach DIN EN ISO 9001:2000 Ende 2008 zertifiziert.

Fachabteilung Schnellkontakt

Nachricht an die Klinik für Urologie

Sprechzeiten

Privatsprechstunde

Montag/Dienstag/Donnerstag 15:00 Uhr bis 17:00 Uhr
Tel.: 08331 / 70 2373

jetzt geschlossen!
Termine & Veranstaltungen
Oktober 2019  
Mo Di Mi Do Fr Sa So
  1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 31      
Aktuell sind keine Termine vorhanden.
Ansprechpartner / Ärzte
Prof. Dr. Schneede

Prof. Dr.

Schneede

Chefarzt der Urologie
Qualifikationen