Sie sind etwa KM vom Klinikum entfernt.

Route starten

In lebensbedrohlichen
Notfällen:

112

Rettungsleitstelle von Feuerwehr, Rettungsdienst und Notarzt

Giftnotruf

089 - 192 40

Notfallberatungen und Informationszentrale bei Vergiftungen.

Ärztlicher Bereitschaftsdienst

116 117

Hausärztliche Hilfe in Notfällen außerhalb der Sprechstundenzeiten.

Kindernotdienst
116 117
Zahnnotdienst
116 117

Notfallklinik

08331 / 70 14060
Notfall
- A A A +

Eindruck

Bildimpressionen aus unserem Klinikalltag.

Über das Institut

Laboruntersuchungen sind für die Diagnose von Erkrankungen in fast jedem Fachgebiet der Medizin zu einem unverzichtbaren Element geworden. Die Labordiagnostik bedient sich dabei Methoden und Verfahren, die aus den klassischen Naturwissenschaften wie der Chemie, Biochemie oder der Molekularbiologie stammen. Auch zur Verlaufskontrolle von Erkrankungen oder zur Beurteilung des Heilungsprozesses werden labordiagnostische Verfahren routinemäßig im Krankenhaus eingesetzt. Die Labordiagnostik trägt daher in erheblichem Maße zur Qualität der medizinischen Versorgung unserer Patienten im Klinikum Memmingen bei.

Fachpersonal:

Am Klinikum Memmingen gewährleistet ein Team aus qualifizierten medizinisch-technischen Assistenten/-innen unter Leitung eines Facharztes die korrekte und zeitnahe Befunderstellung für die Patienten aller Abteilungen am Klinikum. Die regelmäßige Teilnahme der Labormitarbeiter/-innen an internen und externen Fort- und Weiterbildungen stellt sicher, dass die analytischen Methoden stets „State of the Art“ sind und gemäß gesetzlicher Vorgaben und Richtlinien (Rili-BÄK) durchgeführt werden. Darüber hinaus bieten wir auch MTA-Schülerinnen und –schülern die Möglichkeit, erste praktische Erfahrungen in ihrem späteren Berufsumfeld zu sammeln, und fördern so die Ausbildung des zukünftigen Labornachwuchses. Im Rahmen des Antibiotic Stewardships zum rationalen Einsatz von Antibiotika und Antiinfektiva werden regelmäßige infektiologische Visiten im Klinikum (z.B. Intensivstationen) durchgeführt.

Qualitätssicherung

Der Teilbereich der Laboratoriumsmedizin ist seit 2010 nach DIN EN ISO 9001:2008 zertifiziert, für den Bereich der Medizinischen Mikrobiologie ist die Zertifizierung für das Jahr 2017 vorgesehen. Die Freigabe der erhobenen Messwerte erfolgt nach technischer Validation durch eine MTA sowie nach medizinischer Validation durch einen Arzt. Die interne Qualitätssicherung erfolgt gemäß den Vorgaben der Rili-BÄK („Richtlinie der Bundesärztekammer zur Qualitätssicherung laboratoriumsmedizinischer Untersuchungen), die externe Qualitätssicherung durch erfolgreiche Teilnahme an unabhängigen Ringversuchen (INSTAND) belegt die hohe Qualität unserer Labordiagnostik.

Fachabteilung Schnellkontakt

Nachricht an das Labor

Tiefergehende Informationen zum Labor: