Sie sind etwa KM vom Klinikum entfernt.

Route starten

In lebensbedrohlichen
Notfällen:

112

Rettungsleitstelle von Feuerwehr, Rettungsdienst und Notarzt

Giftnotruf

089 - 192 40

Notfallberatungen und Informationszentrale bei Vergiftungen.

Ärztlicher Bereitschaftsdienst

116 117

Hausärztliche Hilfe in Notfällen außerhalb der Sprechstundenzeiten.

Kindernotdienst
116 117
Zahnnotdienst
116 117

Notfallklinik

08331 / 70 14060
Notfall
- A A A +

Pädiatrie

Zur Klinik für Kinder- und Jugendmedizin

Kinder Gastroenterologie

Das Behandlungsspektrum der Kinder und Jugendlichen, die in der Kinder-Gastroenterologischen Ambulanz betreut werden, umfasst Erkrankungen des gesamten Magen-Darm-Traktes, der Leber, Bauchspeicheldrüse und Gallenwegen. Wir betreuen unsere Patienten (Neugeborene, Säuglinge, Kinder bis zum 18. Lebensjahr) sowohl ambulant nach Terminvereinbarung als auch stationär. Viele Untersuchungen/Eingriffe können ambulant oder tagesstationär durchgeführt werden. Sie als Eltern können bei Ihrem Kind dabeibleiben (Außer Untersuchungen in Narkose).

Behandlungsspektrum/Diagnostik:

  • Angeborene/erworbene Erkrankungen der Speiseröhre und des Magen-Darmtraktes
  • Gastroösophagealer Reflux
  • Zöliakie, incl. Ernährungsberatung
  • Gedeihstörungen/Dystrophie (Unterernährung)
  • Malabsorptionsstörungen (Lactoseintoleranz, Fructoseunverträglichkeit)
  • Motilitätsstörungen
  • Chronische Bauchschmerzen und chronische Diarrhö, incl. Infektionsdiagnostik
  • Obstipation und Enkopresis
  • Ernährungsprobleme
  • Chronisch entzündliche Darmerkrankungen (M. Crohn, Colitis ulcerosa)
  • Sondenernährung
  • Lebererkrankungen (Hepatitis, Autoimmunhepatitis, Morbus Wilson)
  • Pancreaserkrankungen (Pancreatitis, Mukoviszidose)

Im interdisziplinären Team (Ärzte, Pflege, Ernährungsberatung, Psychologen, Kinderchirurg und Röntgenteam, Laborteam) bieten wir eine umfangreiche kindgerechte gastroenterologische Diagnostik an.

Diagnostisches Spektrum:

  • Sonographie Abdomen
  • Antikörpertest bei V.a. Zöliakie
  • 13C-Harnstoffatemtest zur Helicobacter pylori Diagnostik
  • H2-Atemtest bei V.a. Laktoseintoleranz oder Fruktosemalabsoption
  • Stuhluntersuchungen bei Darmentzündungen und/oder Durchfall (Lactoferin/Calprotectin; Stuhl bact., Würmer, Helicobacter-Antigen im Stuhl)
  • 24h-pH-Metrie bei V.a. gastroösophagealem Reflux
  • Radiologie inkl. MRT des Magen-Darmtrakts
  • Gastroskopie, Koloskopie, Sigmoidoskopie
  • Darm- und Leberbiopsien mit histopathologischer Untersuchung
  • Disaccharidasenaktivität in Dünndarmbiopsien
  • Endoskopische Anlage von perkutanen Gastrostomiesonden (PEG) oder Jejunalsonden
  • interventionelle Endoskopie (Fremdkörperentfernung, Polypektomie, Dilatation bei Stenosen und Achalasie)
  • Rectummanometrie
  • Rectumbiopsie z.A. M. Hirschsprung (in Kollaboration mit unserem Kinderchirurgen)
  • Therapeutisches Drug Monitoring (z. B. Thiopurinmetabolite, anti-TNF alpha-Talspiegel und -Antikörper)

Was ist für die Spezialambulanz mitzubringen?

Bitte bringen Sie einen Überweisungsschein des betreuenden/überweisenden Arztes Ihres Kindes, die Versichertenkarte Ihres Kindes, den Impfausweis, das gelbe Untersuchungsheft, und entsprechende Vorbefunde (z.B. Arztbriefe, Songraphiebefunde, Bildgebung, Laborbefunde, Stuhldiagnostik, o.ä.) zur Vermeidung unnötiger Doppeluntersuchungen in die kindergastroenterologische Sprechstunde mit. Sprechen sie diesbezüglich rechtzeitig vor dem Termin Ihren Kinderarzt/Hausarzt an.

Bereits erhobene Befunde: Bitte in Kopie beilegen!

Bei chronischen Bauchschmerzen: Zöliakieantikörper, Calprotectin ab dem Alter von 4 Jahren, Diagnostik auf Wurmeier, H2-Atemteste, ggf. Helicobacterantigen im Stuhl, ggf. Abdomensonographie/Bildgebung, Bauschmerzprotokoll.

Gezielte Labordiagnostik: Blutbild, Retentionsparameter, Transaminasen, GGT, Albumin, CRP, BSG, Ferritin, TSH, Gesamt-IgA, Transglutaminase-IgA/IgG, ggf. Nahrungsmittel-RAST

Bei Untergewicht: Zöliakieantikörper, Pankreaselastase im Stuhl, Ernährungsanamnese/-protokoll, Schweißtest

Bei chronischer Diarrhoe (>3 Wo., >3x/d)/Hämatochezie: Pathogene Keime im Stuhl, Diagnostik auf Wurmeier, Calprotectin, okultes Blut im Stuhl, H2-Atemteste

Bei Obstipation: Stuhlprotokoll, Schilddrüsenparameter, ggf. Analabstrich A-Streptokokken

Link: Deutsche Gesellschaft für Pädiatrische Gastroenterologie: www.gpge.de

Adresse und Kontaktaufnahme

Klinik für Kinder- und Jugendmedizin
Bismarckstrasse 23 (Postanschrift)
87700 Memmingen

Anmeldung: Telefon: 08331 /70 -2283 Fax: 08331 / 70 -2301
Sprechzeiten: Mo + Di + Mi (8:30 bis 12:00 sowie 13:00 bis 16:00)
Behandlung in der Tagesklinik: Montag-Freitag 8:00-18:00

Sprechzeiten

Sprechstunde der Kinder-Gasteroenterologie

Sprechstunde nach telefonischer Terminvereinbarung

Montag, Dienstag und Mittwoch in der Zeit von
08:30 Uhr bis 12:00 Uhr und 13:00 Uhr bis 16:00 Uhr

Sekretariat Telefon: 08331 / 70-2283

jetzt geschlossen!
Ansprechpartner / Ärzte
Dr. Pallacks

Dr.

Pallacks

Oberarzt
Qualifikationen
Dr. Pallacks
Oberarzt

Qualifikationen
Dr. Lang
Oberärztin

Qualifikationen
Dr. Kirr
Oberarzt

Qualifikationen
Frau Linssen
Leiterin Päd. Amb.
Tel.: 08331 / 70 2283

Frau Zedelmaier
Kinderkrankenschwester
Tel.: 08331 / 70 2283

Wichtige Informationen Coronavirus

Es gilt die 3-G-Regelung. Zugang nur Geimpfte, Genesene, Getestete. Testzentren finden Sie hier: Stadt Memmingen: Informationen Corona

Bitte kommen Sie bei einem vorliegenden Verdacht nicht in das Klinikum, es sei denn ein stationärer Aufenthalt ist zwingend erforderlich. Bei vorliegenden Symptomen wenden Sie sich bitte an eine der unten angegebenen Telefonnummern.

Aufgrund der Coronavirus-Pandemie gelten am Klinikum Memmingen eingeschränkte Besuchsmöglichkeiten.

Liebe Angehörige, liebe Besucher/innen,

Die Besuchsregelung am Klinikum Memmingen wird wegen der steigenden Corona-Infektionszahlen ab dem kommenden Montag, 30. August 2021, wieder eingeschränkt:

Jeder Patient darf einen Besucher pro Tag während der Besuchszeit (14:00 bis 19:00 Uhr) empfangen – dies gilt auch für die Wöchnerinnenstationen sowie die Kinderklinik. Selbstverständlich ist eine Begleitperson während der Geburt weiterhin erlaubt. Voraussetzung für einen Besuch ist die Einhaltung der 3-G-Regel, das heißt, der Zutritt ist nur für genesene, vollständig geimpfte oder tagesaktuell getestete Personen möglich. Die entsprechenden Nachweise müssen vorgelegt werden. Zudem muss beim Betreten der Klinik ein Selbstauskunfts-Formular ausgefüllt werden. Das Klinikum bittet darum, den geplanten Besuch im Vorfeld mit den Angehörigen abzusprechen.

Der Besuch ist nur mit FFP2-Maske möglich. Bitte bringen Sie eine Maske mit, da im Klinikum keine abgegeben werden können. Die bisher geltenden Ausnahmeregelungen für folgende Bereiche bleiben weiterhin bestehen:

Wir danken für Ihr Verständnis!

Ärztlicher Bereitschaftsdienst: 116117

Bitte beachten Sie die weiterführenden Informationen.

Hotline Coronavirus Bayern 09131 6808-5101