Sie sind etwa KM vom Klinikum entfernt.

Route starten

In lebensbedrohlichen
Notfällen:

112

Rettungsleitstelle von Feuerwehr, Rettungsdienst und Notarzt

Giftnotruf

089 - 192 40

Notfallberatungen und Informationszentrale bei Vergiftungen.

Ärztlicher Bereitschaftsdienst

116 117

Hausärztliche Hilfe in Notfällen außerhalb der Sprechstundenzeiten.

Kindernotdienst
116 117
Zahnnotdienst
116 117

Notfallklinik

08331 / 70 14060
Notfall
- A A A +

Neues aus der Schule

Zu den aktuellen Beiträgen...

Zentrales Studienbüro

Studien: Brustkrebszentrum Memmingen-Allgäu

Um aktuelle wissenschaftliche Erkenntnisse für unsere Patientinnen nutzbar zu machen, nehmen wir an nationalen und internationalen Therapiestudien teil. Die Patientinnen haben auf Wunsch im Rahmen dieser Studien Zugang zu neuesten Medikamenten und Behandlungsansätzen.
Derzeit ist die Teilnahme an folgenden Studien möglich:

DETECT III + IV (Palliativ)

Im Rahmen der DETECT-Studien werden Patienten mit metastasiertem Brustkrebs auf das Vorhandensein zirkulierender Tumorzellen (CTC) im peripheren Venenblut untersucht (gescreent).

DETECT III (Palliativ)

Phase III Standarttherapie (Chemotherapie oder endokrine Therapie) +/- Lapatinib bei Her2 negativem metastasiertem Brustkrebs und HER2-positiven zirkulierenden Tumorzellen (CTC) im Blut (wird beim Screening untersucht).

DETECT IVa(Palliativ)

Phase III Multizentrische, prospektive offene Studie bei HER2-negativen metastasierten Brustkrebs und HER2-negatvien zirkulierenden Tumorzellen (CTC)

Postmenopausale Patienten; Hormonrezeptor positiv und Indikation für eine endokrine Therapie. Behandlung mit einer antihormonellen Therapie + Ribociclib

DETECT V (Palliativ) *

Phase III Multizentrische, randomisierte Studie zum Vergleich einer Chemo-versus einer endokrinen Therapie in Kombination mit einer dualen HER2-gerichteten Herceptin® (Trastuzumab)/ Perjeta® (Pertuzumab)-Therapie bei Patientinnen mit HER2-positivem und hormonrezeptorpositivem metastasiertem Brustkrebs.

Tamendox (Adjuvant)

Phase II Prospektive, multi-zentrische, verblindete, placebo-kontrollierte, pharmakokinetische Studie.

Die TAMENDOX-Studie untersucht, ob Patientinnen mit eingeschränkter Tamoxifen-Bioaktivierung durch zusätzliche, geringe Gaben von Endoxifen so behandelt werden können, dass sie im Blut ausreichend hohe Endoxifen-Konzentrationen erreichen.

Computer-basierte Modellrechnungen haben gezeigt, dass dies möglich ist und die dafür erforderlichen Dosen an Endoxifen berechnet werden können. Gemäß Studiendesign erhalten Patientinnen nur die fehlende Menge an Endoxifen, um im Blut Konzentrationen zu erreichen, wie sie bei normaler Enzymfunktion unter einer Standardtherapie auftreten würden. Somit besteht für die Patientinnen kein zusätzliches Risiko für Nebenwirkungen.

AXANA (Adjuvant)

Prospektive, multizentrische Registerstudie zur Bewertung verschiedener

leitlinienkonformer Operationsverfahren in der Axilla nach neoadjuvanter Chemotherapie.

Registerstudie BCP

Registerstudie BCP = Breast Cancer in Pregnancy

Prospektive und Retrospektive Registerstudie zur Diagnostik und Therapie des Mammakarzinoms in der Schwangerschaft. Zusätzlich wird eine Kontrollgruppe von nicht schwangeren jungen Patientinnen (<40 Jahre) in die Registerstudie aufgenommen. Dies ist wichtig, um die Daten und Ergebnisse der schwangeren Brustkrebs Patientinnen- die unter der Schwangerschaft behandelt wurden- mit denen der nicht schwangeren sehr jungen Brustkrebs Patientinnen zu vergleichen

Registerstudie BMBC

Registerstudie BMBC= Brain Metastase in Breast Cancer Network Germany

Prospektive/retrospektive multizentrische Studie

Erhebung prospektiver und retrospektiver Daten zu klinischen Verläufen von Patienten mit Hirnmetastasen eines Mammakarzinoms.

Registerstudie

Registerstudie Mammakarzinom beim Mann

Beobachtungsstudie um das derzeitige diagnostische und therapeutische Vorgehen beim Brustkrebs des Mannes genauer beurteilen zu können.

Registerstudie

Registerstudie zur Langzeitbeobachtung von Teilnehmerinnen an Brustkrebsstudien

Erfassung des Langzeitverlaufes durch Selbstauskunft von Patienten, die an Brustkrebsstudien teilgenommen haben

BRandO BIO: (Adjuvant)

Registerstudie zum biologischen Erkrankungsprofil und klinischem Verlauf bei Brust- und Ovarialkarzinom (BREAST AND OVARIAN CANCER)

Padma* (Palliativ)

Evaluierung von Palpociclib und endokriner Therapie im Vergleich zu einer Chemobasierten Behandlungsstrategie bei Patienten mit Hormonrezeptorpositivem Her-2 negativem metastasierten Brustkrebs.

Ribanna *

ine nicht-interventionelle Studie für postmenopausale Frauen mit einem HR+/HER2- lokal fortgeschrittenen/metastasierten Brustkrebs zur Bewertung der Effektivität des Behandlungsalgorithmus, beginnend mit Kisqali® (Ribociclib) in Kombination mit einem Aromatasehemmer oder mit einer endokrinen Therapie oder mit einer Chemotherapie als Erstlinientherapie in der klinischen Routine.

* Diese Studien werden in der in der hämato-onkologischen Praxis Dres. Jäckle/Niedermeier am Haus durchgeführt http://www.internisten-allgaeu.de/onkologie/team/dr-med-michael-niedermeier

Weitere Informationen zum Zentralen Studienbüro:
Ansprechpartner / Ärzte
Dr. Luttenberger

Dr.

Luttenberger

Ärztliche Leitung Zentrales Studienbüro
Qualifikationen
Frau Bechtner
Organisatorische und ärztliche Leitung Zentrales Studienbüro

Qualifikationen
Frau Eipper
Studienkoordinatorin, Krankenschwester
Tel.: 08331 / 70 2640

E-Mail
Frau Dorn
Studienassistentin, Krankenschwester
Tel.: 08331 / 70 2640

E-Mail
Frau Schmitz
Studienassistentin, Krankenschwester
Tel.: 08331 / 70 2640

E-Mail
Frau Maurus
Studienassistentin, Medizinische Fachangestellte
Tel.: 08331 / 70 2640

E-Mail
Frau Graf
Dokumentationsassistentin, Krankenschwester
Tel.: 08331 / 70 2640

E-Mail
Wichtige Informationen Coronavirus

Bitte kommen Sie bei einem vorliegenden Verdacht nicht in das Klinikum, es sei denn ein stationärer Aufenthalt ist zwingend erforderlich. Bei vorliegenden Symptomen wenden Sie sich bitte an eine der unten angegebenen Telefonnummern.

Aufgrund der Coronavirus-Pandemie gelten am Klinikum Memmingen eingeschränkte Besuchsmöglichkeiten.
Alle Veranstaltungen sind bis auf Weiteres abgesagt.

Ärztlicher Bereitschaftsdienst: 116117

Bitte beachten Sie die weiterführenden Informationen.

Hotline Coronavirus Bayern 09131 6808-5101