Sie sind etwa KM vom Klinikum entfernt.

Route starten

In lebensbedrohlichen
Notfällen:

112

Rettungsleitstelle von Feuerwehr, Rettungsdienst und Notarzt

Giftnotruf

089 - 192 40

Notfallberatungen und Informationszentrale bei Vergiftungen.

Ärztlicher Bereitschaftsdienst

116 117

Hausärztliche Hilfe in Notfällen außerhalb der Sprechstundenzeiten.

Kindernotdienst
116 117
Zahnnotdienst
116 117

Notfallklinik

08331 / 70 14060
Notfall
- A A A +

Hilfe

für Kinder mit Entwicklungsstörungen.

Entwicklungsneurologie

Alle Kinder und Jugendlichen, die im SPZ vorgestellt werden, kommen zuerst zu einer kinderärztlichen, entwicklungsneurologischen Untersuchung. Bei dieser Untersuchung, die in der Regel eine Stunde dauert, werden zunächst die anstehenden Probleme des Kindes oder Jugendlichen erhoben, dann folgt eine ausführliche klinische und neurologische Untersuchung sowie eine Entwicklungstestung.

Abhängig von den anstehenden Problemen und dem Ergebnis der Untersuchung wird mit den Eltern das weitere Vorgehen festgelegt. Oft werden weitere Untersuchungen geplant. So kann eine weitere Diagnostik bei anderen Mitarbeitern des SPZ sinnvoll sein (z.B. psychologische, logopädische und/oder ergotherapeutische Diagnostik). Manchmal sind auch weiterführende medizinische Untersuchungen notwendig wie Blutentnahmen zur genetischen oder zur Stoffwechsel-Diagnostik, Ableitung der Hirnströme (EEG) oder eine Kernspintomographie des Gehirns.
Danach wird für jeden Patienten ein Therapieplan erstellt und überlegt, ob die ggf. notwendige Therapie vor Ort oder im SPZ durchgeführt werden sollte.

Manche Kinder mit Entwicklungsstörungen oder Behinderungen werden wiederholt zur entwicklungsneurologischen Untersuchung jeweils bei der/dem selben Kinderärztin/-arzt vorgestellt um den Entwicklungsverlauf und den Erfolg der eingeleiteten Fördermaßnahmen beurteilen zu können.

Weiterführende Informationen zum Sozialpädiatrisches Zentrum – SPZ am Klinikum Memmingen:
Wichtige Informationen Coronavirus

Bitte kommen Sie bei einem vorliegenden Verdacht nicht in das Klinikum, es sei denn ein stationärer Aufenthalt ist zwingend erforderlich. Bei vorliegenden Symptomen wenden Sie sich bitte an eine der unten angegebenen Telefonnummern.

Aufgrund der Coronavirus-Pandemie gelten am Klinikum Memmingen eingeschränkte Besuchsmöglichkeiten.

Liebe Angehörige, liebe Besucher,
wegen der steigenden Anzahl an Coronaerkrankungen sind wir leider gezwungen ab Samstag, 27.03.2021 wieder ein allgemeines Besuchsverbot für unserer Klink auszusprechen.
Somit sind Besuche von stationären Patienten am Klinikum Memmingen, als auch im Bezirksklinikum Memmingen nicht mehr möglich.

Dabei gelten folgende Ausnahmeregelungen:

Wir danken für Ihr Verständnis und werden Sie umgehend informieren, wenn die Öffnung für Besucher wieder möglich ist.

Alle Veranstaltungen sind bis auf Weiteres abgesagt.

Ärztlicher Bereitschaftsdienst: 116117

Bitte beachten Sie die weiterführenden Informationen.

Hotline Coronavirus Bayern 09131 6808-5101