Sie sind etwa KM vom Klinikum entfernt.

Route starten

In lebensbedrohlichen
Notfällen:

112

Rettungsleitstelle von Feuerwehr, Rettungsdienst und Notarzt

Giftnotruf

089 - 192 40

Notfallberatungen und Informationszentrale bei Vergiftungen.

Ärztlicher Bereitschaftsdienst

116 117

Hausärztliche Hilfe in Notfällen außerhalb der Sprechstundenzeiten.

Kindernotdienst
116 117
Zahnnotdienst
116 117

Notfallklinik

08331 / 70 14060
Notfall
- A A A +

Zeiten

Alle Öffnungs- und Sprechzeiten in der Übersicht.

Qualitäts- und Risikomanagement

Das Klinikum Memmingen hat bereits 2006 in Teilbereichen begonnen sich nach DIN EN ISO 9001:2008 zertifizieren zu lassen. Seit April 2014 ist nun das gesamte Klinikum mit den Bereichen ambulante, teilstationäre und stationäre ärztliche, therapeutische und pflegerische Patientenversorgung, Diagnostik und Behandlung, die zentralen Verwaltungs- und Versorgungseinrichtungen und die Berufsfachschule, sowie die Schnittstellen zu Labor und Apotheke zertifiziert. Die Abteilungen Gynäkologie, Urologie, Allgemeinchirurgie und medizinische Klinik II haben sich erfolgreich weiteren Zertifizierungsverfahren in den Bereichen Brustkrebs, Prostatakrebs, Darmkrebs und Pankreaskrebs gestellt, die Unfallchirurgie erhielt als erstes Endoprothtikzentrum im Allgäu das EndoZert Zertifikat.  Die Vorgaben zur Aufrechterhaltung dieser Zertifikate werden jährlich sowohl intern, als auch durch externe Fachauditoren überprüft. Die kontinuierliche Verbesserung der Versorgungsqualität ist nicht nur eine gesetzliche Forderung, sondern stellt ein grundlegendes Prinzip für die Tätigkeit im Gesundheitswesen dar. Die verschiedenen medizinischen Fachdisziplinen, der Pflegedienst sowie alle anderen Bereiche des Klinikums sind deshalb in dieser Hinsicht permanent aktiv. Dem Qualitätsmanagement kommt hierbei in erster Linie eine unterstützende Funktion zu. Zusätzlich werden auch ergänzende Projekte angeregt und gegebenenfalls begleitet.

Das Spektrum des Qualitätsmanagements umfasst u.a. die Teilnahme an Maßnahmen der internen und externen Qualitätssicherung, sowie die Veröffentlichung von Qualitätsberichten, die laufende Bewertung der Patienten- und Mitarbeiterzufriedenheit, sowie die strukturierte Erfassung und Bearbeitung im Beschwerde- und Risikomanagement, die Vorbereitung und Organisation des Auditwesens und die Schulung der Mitarbeiter zu Themen des Qualitätsmanagements.

Risikomanagement

Der Sicherheit der anvertrauten Patienten kommt am Klinikum Memmingen höchste Priorität zu. Alle Patientenbehandlungen - oder die Einführung neuer Methoden und Techniken in der Medizin - sind jedoch immer auch mit gewissen Risiken verbunden.

Aufgabe des Risikomanagements ist es daher, bestehende Gefahrenpotenziale zu erkennen, zu bewerten, zu beseitigen und kontinuierlich zu überwachen (siehe Abbildung). Um dies zu erreichen, werden am Klinikum Memmingen verschiedene Strategien des modernen Risikomanagements genutzt, u.a. Incident Reporting
Desweiteren besteht für Patienten und Angehörige über das interne Meldesystem (Patientenbefragung und Beschwerdemanagement), aber auch über das Kontaktformular auf der Homepage des Klinikums die Möglichkeit auf Verbesserungspotential aufmerksam zu machen.

Tiefergehende Informationen zum Pflegedienst:

Für Pflegekräfte

Fachabteilung Schnellkontakt

Nachricht an den Pflegedienst

„Jeder Zweite erkrankt heute an Krebs“

Onkologischer Pflegetag thematisiert Herausforderungen der Pflege – Immer weniger Pflegende versorgen immer mehr Tumorpatienten

Ein Pferderitt durch unbekanntes Terrain

Lehrgang zum Praxisanleiter – Alle 18 Absolventen bestehen mit Einserschnitt

Onkologische Pflege im Darm- und Pankreaszentrum

Die Pflege spezialisiert sich immer weiter

Alles Neue
Ansprechpartner / Ärzte
Frau Schlichthärle

Frau

Schlichthärle

Pflegedirektorin
08331 / 70-2518
E-Mail
Herr Maile
Stv. Pflegedirektor
Tel.: 08331 / 70-2517

E-Mail
Qualifikationen
Frau Braun
Pflegedienstleitung
Tel.: 08331 / 70-2516

E-Mail
Qualifikationen
Frau Michelfeit
Sekretärin
Tel.: 08331 / 70-2519

E-Mail
Wichtige Informationen Coronavirus

Es gilt die 3-G-Regelung. Zugang nur Geimpfte, Genesene, Getestete. Testzentren finden Sie hier: Stadt Memmingen: Informationen Corona

Bitte kommen Sie bei einem vorliegenden Verdacht nicht in das Klinikum, es sei denn ein stationärer Aufenthalt ist zwingend erforderlich. Bei vorliegenden Symptomen wenden Sie sich bitte an eine der unten angegebenen Telefonnummern.

Aufgrund der Coronavirus-Pandemie gelten am Klinikum Memmingen eingeschränkte Besuchsmöglichkeiten.

Liebe Angehörige, liebe Besucher/innen,

Die Besuchsregelung am Klinikum Memmingen wird wegen der steigenden Corona-Infektionszahlen ab dem kommenden Montag, 30. August 2021, wieder eingeschränkt:

Jeder Patient darf einen Besucher pro Tag während der Besuchszeit (14:00 bis 19:00 Uhr) empfangen – dies gilt auch für die Wöchnerinnenstationen sowie die Kinderklinik. Selbstverständlich ist eine Begleitperson während der Geburt weiterhin erlaubt. Voraussetzung für einen Besuch ist die Einhaltung der 3-G-Regel, das heißt, der Zutritt ist nur für genesene, vollständig geimpfte oder tagesaktuell getestete Personen möglich. Die entsprechenden Nachweise müssen vorgelegt werden. Zudem muss beim Betreten der Klinik ein Selbstauskunfts-Formular ausgefüllt werden. Das Klinikum bittet darum, den geplanten Besuch im Vorfeld mit den Angehörigen abzusprechen.

Der Besuch ist nur mit FFP2-Maske möglich. Bitte bringen Sie eine Maske mit, da im Klinikum keine abgegeben werden können. Die bisher geltenden Ausnahmeregelungen für folgende Bereiche bleiben weiterhin bestehen:

Wir danken für Ihr Verständnis!

Ärztlicher Bereitschaftsdienst: 116117

Bitte beachten Sie die weiterführenden Informationen.

Hotline Coronavirus Bayern 09131 6808-5101