Sie sind etwa KM vom Klinikum entfernt.

Route starten

In lebensbedrohlichen
Notfällen:

112

Rettungsleitstelle von Feuerwehr, Rettungsdienst und Notarzt

Giftnotruf

089 - 192 40

Notfallberatungen und Informationszentrale bei Vergiftungen.

Ärztlicher Bereitschaftsdienst

116 117

Hausärztliche Hilfe in Notfällen außerhalb der Sprechstundenzeiten.

Kindernotdienst
116 117
Zahnnotdienst
116 117

Notfallklinik

08331 / 70 14060
Notfall
- A A A +

Speiseplan

Was gibt es diese Woche?

Berufsfachschule für Pflege:

Ausbildung Pflegefachfrau/Pflegefachmann

Änderung der Ausbildung-Pflegeberufegesetz

Mit der Verabschiedung des Pflegeberufegesetzes wurde beschlossen, dass in Deutschland die generalistische Pflegeausbildung eingeführt wird. Die Berufsfachschule für Pflege am Klinikum Memmingen bietet nach dem neuen Pflegeberufegesetz eine Ausbildung zur "Pflegefachfrau" / zum "Pflegefachmann" an. Sie qualifiziert zur Pflege von Menschen aller Altersgruppen in Theorie und Praxis. Der Ausbildungsbeginn erfolgt  am 1. September.

Die Ausbildung für die Kinderkrankenpflege ist dann nicht mehr wie bisher möglich. Es werden für die Auszubildenden aber Einsätze in der Kinderkrankenpflege angeboten. Dadurch kann weiterhin schwerpunktmäßig in der Pädiatrie ausgebildet werden. Der Einsatz erfolgt in den Klinken Kempten und Memmingen auf allen pädiatrischen Stationen, auch auf der Intensivstation, in der Kinder- und Jugendpsychiatrie, in der ambulanten Betreuung von Kindern...

Durch unsere Kinderklinik und speziell ausgebildete Pflegepädagogen, werden wir relevante Inhalte der Pädiatrie auch weiter vermitteln.

Stand Juli 2020

Duales Studium möglich

Wir bieten Plätze für ein duales Studium der Gesundheits- und Pflegewissenschaften an. Weitere Informationen erhalten Sie hier:

https://www.youtube.com/user/PrBAHDH

Die Ausbildung

Dauer

Die Ausbildung dauert drei Jahre. Sie umfasst

  • mind. 2.100 Stunden theoretischen und praktischen Unterricht  und
  • mind. 2.500 Stunden praktische Ausbildung

Sie beginnt am 1. September jeden Jahres. Die ersten sechs Monate gelten als Probezeit.

Voraussetzung

  • Gesundheitliche Eignung zur Ausübung des Berufes
  • Realschulabschluss oder eine andere gleichwertige, abgeschlossene Schulbildung oder
  • Der Hauptschulabschluss oder eine gleichwertige Schulbildung, zusammen mit
    a) Einer erfolgreich abgeschlossenen Berufsausbildung mit einer vorgesehenen Ausbildungsdauer von mindestens zwei Jahren oder
    b) Einer Erlaubnis als Krankenpflegerhelferin oder Krankenpflegehelfer oder einer erfolgreich abgeschlossenen landesrechtlich geregelten Ausbildung von mindestens einjähriger Dauer in der Krankenpflegehilfe oder Altenpflegehilfe.

Theorie

Der theoretische Unterricht erfolgt in Blockphasen von 2 - 5 Wochen. Die Stundentafel für die Berufsfachschulen für Pflege ist in der Schulordnung festgelegt.

Unsere Auszubildenden erhalten Unterricht in folgenden Fächern in Theorie und Praxis:

Pflichtfächer
Unterrichtsstunden
1. und 2. Schuljahr
3. Schuljahr
Theoretischer und praktischer Unterricht nach Anlage 6 PflAPrV
 
 
Gestaltung von Arbeits- und Beziehungsprozessen
230
80
Unterstützung bei der selbstbestimmten Lebensführung und Selbstpflege
330
50
Gesundheit und Entwicklung fördern
200
140
Pflegehandeln in kurativen Prozessen und Akutsituationen
260
200
Pflegehandeln in ausgewählten Pflegeanlässen
240
170
Zur freien Verteilung
140
60
Summe theoretischer und praktischer Unterricht
1400
700
 
Praktische Ausbildung nach Anlage 7 PflAPrV
1720
780

Praxis

Die praktische Ausbildung findet in allen Fachbereichen des Klinikums Memmingen statt. Es finden weitere Einsätze außerhalb unseres Hauses statt.

Es erfolgen verschiedene Einsätze in der Pflege während der Ausbildung:

  • In der stationären Versorgung in den Fächern Innere Medizin, Geriatrie, Neurologie, Chirurgie, Gynäkologie, Pädiatrie,
  • Wochen- und Neugeborenenpflege
  • Einsatz in der Psychiatrie
  • Einsatz in der ambulanten Krankenpflege
  • Einsatz in der stationären Langzeitpflege-Altenheim 
  • Einsatz in der Intensivstation
  • Wunscheinsatz: (z.B. Ambulanz, OP, Palliativstation, Endoskopie,...)

Die Auszubildenden werden unter Anleitung und Begleitung examinierter Pflegekräfte und Pflegepädagogen ausgebildet. Wir legen Wert auf eine gute Vernetzung von Theorie und Praxis.

Abschlussprüfung

Nach erfolgreicher Teilnahme an der Ausbildung erfolgt die staatliche Prüfung. Diese besteht aus einem praktischen, einem schriftlichen und einem mündlichen Teil. Die bundesweit einheitlich geregelte Prüfung wird in unserem Hause abgehalten.

Vergütung

Während der Ausbildung erhalten die Auszubildenden eine Ausbildungsvergütung nach dem jeweils geltenden Tarifvertrag. (Zusätzlich werden Zuschläge für Schichtdienst und Arbeiten an Sonn- und Feiertagen gewährt)

Die Ausbildungsvergütung beträgt ca.: (Stand Juli 2020)

im 1. Ausbildungsjahr 1.141.- € / Monat
im 2. Ausbildungsjahr 1.202.- € / Monat
im 3. Ausbildungsjahr 1.303.- € / Monat

 Übrigens: Nach der Ausbildung erhält eine frischexaminierte Pflegekraft auf Allgemeinstation (Entgeltgruppe P7 Stufe 2 nach Tarifvertrag) als Einstiegsgehalt ca. 2800€ brutto Vergütung plus Zulagen.

Weiterbildung & Studium

Nach der Ausbildung eröffnen sich Ihnen viele Möglichkeiten:

Fachpflegekraft für

  • Intensiv
  • Anästhesie
  • OP
  • Endoskopie
  • Praxisanleiter/in
  • Psychiatrie
  • Onkologie
  • Nephrologie
  • Stationsleitung...

Studium

  • Pflegemanagement (Bachelor) 
  • Pflegepädagogik (Bachelor)
  • Pflegewissenschaft (Bachelor/Master)
Informationen zur Berufsfachschule für Pflege:
Wichtige Informationen Coronavirus

Bitte kommen Sie bei einem vorliegenden Verdacht nicht in das Klinikum, es sei denn ein stationärer Aufenthalt ist zwingend erforderlich. Bei vorliegenden Symptomen wenden Sie sich bitte an eine der unten angegebenen Telefonnummern.

Aufgrund der Coronavirus-Pandemie gelten am Klinikum Memmingen eingeschränkte Besuchsmöglichkeiten.

Besuche von stationären Patienten sind ab Donnerstag, den 22.10.2020 vorerst sowohl im Klinikum Memmingen als auch im Bezirksklinikum Memmingen nicht mehr möglich. Dabei gelten folgende Ausnahmeregelungen:

Alle Veranstaltungen sind bis auf Weiteres abgesagt.

Ärztlicher Bereitschaftsdienst: 116117

Bitte beachten Sie die weiterführenden Informationen.

Hotline Coronavirus Bayern 09131 6808-5101